Menu Close

Mehrfarbiges Schild mit Single Extruder drucken

Was haben der Creality Ender-3, der Creality CR-10 und der Anycubic i3 Mega gemeinsam? Sie gehören zweifelsfrei zu den beliebtesten 3D Druckern. Und sie besitzen alle nur eine Extruder. Das heißt im Umkehrschluss, dass man damit nur einfarbig drucken kann, oder? Nicht unbedingt! Mit ein paar Einstellungen ist es möglich, den Druck an beliebiger Höhe zu pausieren und das Filament zu wechseln. So lassen sich z.B. mehrfarbige Schilder ohne großen Aufwand drucken. Was du dafür alles einstellen musst, zeige ich dir anhand eines selbstgestalteten Schildes, welches du nach deinen persönlichen Vorlieben umdesignen kannst.

Ein mehrfarbiges Schild konstruieren

Um meine Vorlage nach deinen Wünschen anpassen zu können, benötigst du das CAD-Programm MatterControl. Dieses ähnelt in seinen Grundzügen der browserbasierten Software Tinkercad. Jedoch bietet MatterControl ein paar Vorteile, die das nachträgliche Bearbeiten des Modells sehr einfach gestaltet. Downloaden kannst du das Programm von der Herstellerseite. Der Button leitet dich direkt dorthin.

Wenn du MatterControl installiert hast, können wir die Vorlage einfügen. Diese kannst du dir durch Drücken auf den nächsten Button herunterladen:

Nun sind alle benötigten Programme und Dateien heruntergeladen, sodass wir mit dem bearbeiten des Schildes loslegen können. Füge dazu durch Klicken auf das „+“ neben dem Tab „Hardware“ eine neue Arbeitsfläche ein. Mit drag and drop kannst du jetzt ganz bequem die heruntergeladene Vorlage auf deinen Arbeitsplatz legen. Auf der rechten Seite siehst du nun ein Menü, in die Projekthierarchie gespeichert ist. Damit das Umdesignen deines Schildes möglichst einfach von der Hand geht, habe ich alle zu konfigurierenden Teile der Vorlage umbenannt und nummeriert.

Schritt 1: Schildgröße ändern

Wie du siehst, ist das Schild aus einem Bild und einem Text aufgebaut. Suche zuerst in der Projekthierarchie das Element mit der Beschriftung „SCHRITT 1: Größe des Schildes ändern“ und klicke darauf. Bevor die die Größe anpasst, solltest du den Regler „Maintain Proportions“ auf aus stellen, wenn dieser aktiviert sein sollte. Danach kannst du unter „Width“, „Depth“ und „Height“ die Breite, Höhe und Dicke deines Schildes nach Belieben anpassen. Die Dicke finde ich mit 3mm recht gut, weshalb ich da nichts ändern würde.

Schritt 2: Das Bild einfügen

Die nächste Einstellung ist in der Projekthierarchie unter dem Element mit der Beschriftung „SCHRITT 2: Bild ändern“ vorzunehmen. Füge mit einem Klick auf den Button „Change“ dein gewünschtes Bild ein. Achte darauf, dass du ein zweifarbiges Bild wählst. Mit zweifarbig meine ich kein schwarz-weiß Foto, welches verschiedene Graustufen enthält, sondern ein Bild, welches nur aus zwei Farben aufgebaut ist. In Google findest du solche Bilder unter den Stichworten „Silouette“ oder „Icon“.

Schritt 3: Das Bild skalieren

Auf dem Bild sollte nun das neue Bild zu sehen sein. Wahrscheinlich wird es von der Größe her nicht passen. Dazu klickst du in der Projekthierarchie das Element oberhalb mit der Beschriftung „SCHRITT 3: Skalierung des Bildes ändern“. Ändere nun die Attribute „Width“ (Breite) und „Depth“ (Tiefe), bis dir die Proportionen gefallen. Hierbei solltest du darauf achten, dass diese beiden Attribute stets denselben Wert besitzen, da sonst das Bild verzerrt wird.

Schritt 4: Den Text einfügen

In der Projekthierarchie einen Punkt darüber findest du das Element „SCHRITT 4: Text ändern“. Dort kannst du dich bei allen Attributen kreativ austoben. Du solltest jedoch nicht die Höhe („Height“) der Schrift verändern, da sie sonst nicht mehr mit der Höhe des Bildes übereinstimmt. Bist du mit dem Schild soweit zufrieden, kannst du die folgenden beiden Schritte überspringen. Wenn nicht, dann müssen wir noch ein paar Feinanpassungen vornehmen.

Schritt 5: Das Modell als STL exportieren

Leider kann man sein Objekt nicht exportieren, ohne einen Drucker hinzugefügt zu haben. Dazu gehst du auf den Tab „Hardware“ und fügst mit dem Plus neben „Printers“ einen neuen Drucker hinzu. Dabei ist es völlig egal, welches du hinzufügst, weil wir den darin enthaltenen Slicer nicht benutzen. Auch den darauf folgenden Setup-Guide kannst du mit einem Klick auf „Cancel“ getrost abbrechen. Nun gehst du wieder auf deinen Arbeitsplatz und klickst mit der rechten Maustaste auf das Schild. Mit einem Klick auf „Export“ gelangst du in ein Menü, in dem du „STL“ auswählst und das Modell exportierst.

Wenn du alles fertig konstruiert hast, könnte dein Schild so aussehen
So könnte dein 3D gedrucktes Schild aussehen

Einstellen der richtigen Slicing-Parameter

So, jetzt ist das gröbste geschafft! Es müssen nur noch ein paar Einstellungen im Slicer getroffen werden. Dafür verwende ich Cura, der zu den beliebtesten Slicern auf den Markt zählt. Zuerst lädst du das Modell wie gewohnt in die Software und gibts deine Druckparameter ein. Bevor du das Modell exportierst, müssen wir noch den Filamentwechsel einbinden. Dazu gehst du in der oberen Leiste auf „Erweiterungen->Nachbearbeitung->GCode ändern“. Dieses Feature ist in Cura bereits vorinstalliert. Du brauchst also kein neues Plugin zu installieren. In dem neuen Fenster findest du unter „Ein Skript einbinden“ eine Reihe von zusätzlichen Einstellmöglichkeiten. Wir benötigen die Einstellung „Filament Change“. Danach kannst du in der rechten Fensterhälfte noch ein paar Werte eingeben. In der Regel reicht es aus den ersten Wert „Layer“ auf den Wert zu setzen, bei dem du das Filament wechseln möchtest. Gibst du z.B. 16 ein, dann werden die ersten 15 Schichten gedruckt. Wenn die 15. Schicht fertig gedruckt ist, fährt der Drucker in die Home-Position und wartet auf ein neues Filament. Nach dem Wechsel druckt der 3D Drucker ganz normal weiter.

Noch ein kleiner Hinweis zum Schluss, weil mir der Fehler laufend passiert, wenn ich ein neues Projekt anfange und zuvor ein neues Schild gesliced habe. Die Einstellung „Change Filament“ ist nicht nur ziemlich versteckt, sie bleibt auch die ganze Zeit (auch nach einem Neustart des Programms) aktiv. Das heißt wiederrum, dass man dies gerne vergisst, wieder auszuschalten, und man sich beim nächsten Druck wundert, warum der Drucker plötzlich pausiert. Ich spreche da aus Erfahrung. Genau das ist mir während des Projekts ettliche Male passiert. Also bitte denk dran, diese Einstellung wieder auszuschalten, wenn du sie nicht mehr benötigst.

Inpirationen für deine eigenen Schilder

Hier findest du Bilder von Schildern, die ich erstellt habe. Wenn dir die Schilder gefallen, kannst du sie gerne herunterladen. Die Dateien dazu sind unten verlinkt.

Welches Schild wirst du drucken?

Ich bin schon ganz heiß darauf zu sehen, welches mehrfarbige Schild du designt hast. Über Bilder bzw. Verlinkungen dazu auf Social Media würde ich mich sehr freuen. Darüber hinaus stehe ich dir natürlich bei sämtlichen Fragen rund um den 3D Druck zur Verfügung. Happy printing!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Translate »
Einen Chat öffnen
1
Benötigst du Hilfe?
Hallo, schön dich zu sehen. Wobei kann ich dir behilflich sein?
Powered by