Menu Close

ASA – Der Alleskönner unter den Filamenten

Was ist ASA?

Acryl-Styrol-Acrylnitrit wird aufgrund der ähnlichen Eigenschaften mit ABS verglichen. Beide Materialien besitzen eine hohe Schlagfestigkeit und werden deshalb in der Industrie gerne für Gehäuse und Formteile verwendet. Doch ASA kann einige Eigenschaften von ABS noch übertrumpfen: Neben der leichteren Druckbarkeit zählt auch eine gute UV-Beständigkeit zu den Punkten, die ASA in der 3D-Druck-Community so beliebt macht.

Eigenschaften

Allgemein

  • Langlebig und witterungsbeständig
  • UV-beständig
  • Geringes Gewicht (~1,07g/cc)
  • Nicht lebensmittelecht
  • Geringe Geruchsentwicklung (trotzdem wird eine ausreichende Lüftung empfohlen)
  • Normales ASA neigt leicht zu Warping. Einige Hersteller haben ihre ASA-Filamente so modifiziert, dass dieser Effekt kaum mehr auftritt.
  • Schrumpft nur geringfügig beim Abkühlen
  • Formstabil bis 95°C
  • Geringe Feuchtigkeitsaufnahme
  • Hohe chemische Beständigkeit (abgesehen von Aceton)

Mechanisch

  • Hohe Oberflächenhärte
  • Hohe Steifigkeit
  • Hohe Zugfestigkeit
  • Hohe Schlagfestigkeit

Verarbeitung

ASA gilt als ein einfach zu druckendes Material. Einige Hersteller haben ihre ASA-Filamente mit speziellen Additiven versetzt, um das Filament noch leichter druckbar zu machen und um den Warping-Effekt auf nahezu Null zu reduzieren. ASA benötigt zwar kein Heizbett, wir empfehlen aber dieses auf 80°C bis 110°C aufzuheizen. Je nach verwendeter Additive kann eine andere Temperatur benötigt werden. Deshalb empfiehlt es sich hier die Herstellerangaben zu befolgen. Auch bei der Nozzle-Temperatur gehen die Herstellerangaben auseinander. Dabei können die empfohlenen Temperaturen zwischen 235°C und 270°C schwanken. Ein geschlossener Druckraum ist bei ASA nicht unbedingt nötig. Der Bauteillüfter sollte während des Drucks lediglich auf 5-10% eingestellt sein, um Verzug innerhalb des Materials zu minimieren.

Einsatzmöglichkeiten

Überall wo ABS eingesetzt wird, kann auch ASA verwendet werden. Sowohl für Funktionsteile als auch für Dekorationen kann es verwendet werden. Der große Vorteil ist, dass die gedruckten Modelle UV-beständig sind und somit auch den heimischen Garten verschönern können.

Besonders aufpassen sollte man bei...

Die ersten Layer sind entscheidend! Wenn man die richtigen Einstellungen für seinen Drucker gefunden hat und der erste Layer stabil auf der Druckplatte hält, steht einem erfolgreichen Druck nichts mehr im Wege. Der Bautteillüfter sollte während des gesamten Drucks nur auf 5-10% laufen. Wegen der Geruchsbildung empfehlen wir das Filament nur in gut belüfteten Räumen zu verwenden.

Unter Beachtung dieser Punkte stehen einem erfolgreichen Druck nichts mehr im Wege.

ASA oder doch ein anderes Filament?

Gerade als 3D-Druck-Anfänger ist man schnell überfordert mit der nahezu unendlichen Auswahl an Materialien. Jedes Filament hat seine eigenen Stärken und deshalb auch seine Daseinsberechtigung. Aber es gibt auch Allrounder, die man für viele verschiedene Zwecke einsetzen kann. Diese Auflistung soll einen kleinen Überblick über die verschiedenen Stärken und Schwächen jeder Sorte liefern.

0 0 vote
Article Rating

Ähnliche Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »
Einen Chat öffnen
1
Benötigst du Hilfe?
Hallo, schön dich zu sehen. Wobei kann ich dir behilflich sein?